Erste Spieltage der Seligenstädter Faustballer

Beim entscheidenden Spieltag in Seligenstadt konnte sich die männliche U16 der Faustballabteilung behaupten, und den Hessenmeister Titel verlustpunktfrei erringen. Damit ist die Mannschaft für die Westdeutschen Meisterschaften am 04./05. Februar 2017 qualifiziert. Während der Drittplatzierte TG Offenbach die TGS Mannschaft kaum vor Probleme stellte, war gegen die Mannschaft vom TV Rendel schon mehr gefordert. Hier stellte der gegnerische Schlagmann der Mannschaft doch die eine oder andere Herausforderung. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wurde aber auch das bewältigt, und das Team wurde verdient Hessenmeister. Am Meistertitel waren beteiligt: Franz Stegmann, Tom Omphalius, Leon Kleipa, Simon Rickert und Marcel Schmiedl.

Im Gegensatz dazu verlief der 1. Spieltag der TGS-Faustballerinnen in Bretten startete etwas träge, nahm jedoch zunehmend an Fahrt auf.Im ersten Satz gegen den TV Oppau verschenkten die Seligenstädterinnen die Führung und verloren 9:11. So verliefen auch die anderen beiden Sätze: Trotz einiger Verbesserungen und mehrfacher Führung konnte der Sack nicht zu gemacht werden und unsere Faustballerinnen unterlagen Oppau mit 9:11 und 6:11.Das 2. Spiel gegen den stärkeren Gegner TV Bretten sah schon viel besser aus. Die Seligenstädterinnen fanden schneller ins Spiel und zeigten sich mit großem Siegeswillen. Ein paar Abspracheprobleme in der Abwehr sowie nicht geholte kurze Bälle im Angriff führten leider dazu, dass sich erneut nicht durchgesetzt werden konnte. Die Sätze endeten 7:11, 8:11 und 9:11 für Bretten.